Wie lösen wir das Varroaproblem?

Wann:
13. Juli 2013 @ 13:00 – 18:00
Wo:
Grüne Schule
GRÜNE SCHULE
Im Lottental 44, 44801 Bochum
Deutschland
Kontakt:
Dr. Gerhard LiebigE-mail
Kategorien:

Die Varroamilbe ist für die Imkerei weltweit ein ernstes Problem. Varroabefallene Bienenvölker der Westlichen Honigbiene Apis mellifera gehen ein, wenn sie nicht oder unzureichend behandelt werden. Die Östliche Honigbiene Apis cerana ist dagegen resistent. Der Wunschtraum vieler Imker und Varroaforscher ist eine Bienenhaltung ohne Varroabekämpfung. Wie groß oder gering sind die Aussichten? Durch Toleranz- und Resistenzzucht? Welche Medikamente stehen zur Verfügung? In Deutschland? In Europa? Weltweit? Wie sind sie zu bewerten? Wie werden sie eingesetzt? Kann die Varroamilbe außer mit Chemie auch mit technischen Mitteln oder biologisch bekämpft werden? Wie sieht eine zeitgemäße Varroabekämpfung „heute“ und „morgen“ aus?

Um Anmeldung bei Dr. Gerhard Liebig unter immelieb(at)t-online.de bis zum 11.07.2013 wird gebeten!

Über den Autor

Gerhard Liebig
Hier schreibt Dr. Gerhard Liebig. Er war 37 Jahre lang an der Landesanstalt für Bienenkunde in Stuttgart-Hohenheim angestellt und hat dort in Langzeitprojekten die Populationsdynamik von bienenwirtschaftlich wichtigen Honigtauerzeugern auf Fichte und Tanne sowie die Entwicklung von Bienenvölkern und ihres Varroabefalls untersucht.