Darf ich in der Corona Krise weiterhin zu meinen Bienen?

Foto: Jürgen Theobald

Diesen Beitrag teilen

Die Imkerei ist wie die Landwirtschaft systemrelevant, da Imker Nutztiere betreuen. Sie dürfen deshalb trotz Corona-Maßnahmen zu ihren Bienen. Das bestätigte der Deutsche Imkerbund (D.I.B.) in einer Mitteilung. Falls es zu weiteren Einschränkungen wie Ausgangssperren kommt, gibt der D.I.B. folgende Tipps:

  • Meldebescheinigung mitführen: So kann jeder Imker nachweisen, dass er Bienen hat und diese betreuen muss.
  • Bienenstände anmelden: Es besteht Meldepflicht für Bienenvölker. Dann ist die Lage der Bienenstände bei der zuständigen Ordnungsbehörde bekannt.
  • Kontakt zu Vereinen: In Ausnahmefällen könnten Vereine bestätigen, dass sich der Imker um die Bienen kümmern muss.
  • Ausnahmeregeln zu Mobilitätseinschränkungen: Sollten die Länder die Mobilität einschränken, können nur die jeweiligen Behörden Ausnahmen genehmigen, schreibt D.I.B.-Präsident Torsten Ellmann.
  • Informationen abwarten: Bleiben Sie informiert, was Landesregierungen und die jeweiligen Behörden beschließen.

Quelle:

Corona: Darf ich weiterhin zu meinen Bienen?

Lesen Sie auch:

9 Kommentare zu "Darf ich in der Corona Krise weiterhin zu meinen Bienen?"

  1. Ja ja, mal sehen wie lange noch…

  2. Man hat als Imker einen Vorteil, in Zeiten von Corona : Man ist immer alleine bei seinen Bienen . Spaß beiseite, ich wünsche jedem das er vor allem GESUND und so gut wie möglich durch diese turbulenten Zeiten kommt!

    Gruß
    Günther.H

  3. Guten Tag
    Wiedermal sehr gute Info von Dr. LIEBIG Manche Landesverbände haben bis zu 40T€ ausgegeben,und keine Info. (Württ.) Mir können alles außer, was? Über Dr. Liebig goschen.Wer mit der Herde geht sieht nur Ärsche
    Die Erde ist eine Kugel
    MfG R. E

  4. Dieter Skoetsch | 20. März 2020 um 12:57 | Antworten

    Guten Tag, danke für diese Infos, wieder einmal „echt Dr.Liebig“.
    Eine Frage habe dennoch: was ist unter einer „Meldebescheinigung“ für Imker zu verstehen? Wo ist dieses Teil zu bekommen? Schönen Tag und gesund bleiben. MfG D.Sk.

    • Hallo, hast Du Dich nicht beim Veterinäramt und bei der Tierseuchenkasse abgemeldet?
      Für jeden Beutenstandort bekommst Du beim Veterinäramt eine Registriernummer. Mit diesem Beleg hast Du Deinen Nachweis. MfG Ron

  5. Sascha Hollinger | 21. März 2020 um 10:01 | Antworten

    Hallo Herr Liebig,
    ein großer Teil der Imkerschaft wartet noch immer auf Ihre überarbeitet neue Auflage „Einfach Imkern.“
    Sehr Schade das es bislang keine Neuauflage von Ihrem Buch erschienen ist.
    Ich wünsche Ihnen alles Gute in schwierigen Zeiten.

    • Kommentar von letzter Woche:

      „vergangene Woche habe ich das Manuskript der 4. Auflage von „Einfach imkern“ zur Druckerei gebracht. Wenn die Druckfahne vorliegt müssen beim Inhaltsverzeichnis und beim Stichwortverzeichnis die Seitenzahlen eingetragen werden. Danach geht das Werk in Druck. Sobald ich weiß, wann die Bücher ausgeliefert werden, werde ich das auf meiner Website kundtun.“

      …dauert nicht mehr lange…

  6. Hallo Herr Dr. Liebig,

    ist schon ein Termin für die Veröffentlichung von „Die Bienen“ und eine weitere Auflage von „Die Waldtracht“ bekannt?

    Freundliche Grüße

Schreibe einen Kommentar zu RoSch Antworten abbrechen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.


*