Die Linde honigt und es ist noch Schwarmzeit!

Diesen Beitrag teilen

In Kürze:

  • Die Frühjahrshonigernte war „nicht schlecht“ bzw. deutlich besser als im Vorjahr. Die von den „Eisheiligen“ im Mai (11.-15.) und der „Schafskälte“ Anfang Juni bedingten Trachtpausen konnten für die Frühjahrshonigernte genutzt werden.
  • Zurzeit honigt die Linde (Abb. 2), allerdings nicht überall (Abb. 3). Dort wo keine oder wenig Sommertracht herrscht ist auf ausreichende Futterversorgung achten, und zwar bei  Alt- und Jungvölkern.
  • Die Schwarmzeit ist noch nicht vorbei! Deshalb stehen bis Ende Juni weiterhin regelmäßige Schwarmkontrollen im Abstand von 7 Tagen an. Sie werden mit dem Ausschneiden der im Baurahmen angelegten Drohnenbrut verbunden.

Abb. 1: Die Standorte der in BRD aufgestellten TrachtNet-Waagen. Die meisten Waagen stehen in Rheinland-Pfalz (RP) und in Bayern (BY). Quelle: https://www.bienenkunde.rlp.de/Internet/global/inetcntr.nsf/dlr_web_full.xsp?src=7DE6581RTC&p1=510TV6HBBL&p3=5PW3P32TF7&p4=HY3576SY58

Abb. 2: Der Gewichtsverlauf der in Duisburg stehenden TrachtNet-Waage 1276 in 2020 im Vergleich mit 2019. Das Volk auf der Waage wird vom Verfasser betreut. Die Zunahme während der Frühjahrstracht im April lag in 2020 mehr als doppelt so hoch wie in 2019. In beiden Jahren trat am Stand im Mai eine Trachtpause auf, die im Juni von der Sommertracht abgelöst wurde. In 2019 dauerte sie bis Anfang Juli und brachte insgesamt etwa 30 kg Zunahme. In 2020 sind es bis heute (19. Juni) etwa 20 kg.

Abb. 3: Die durchschnittlichen Gewichtszunahmen in den Monaten April, Mai und vom 1.- 18. Juni in den 16 Bundesländern. Mittelwerte von n TrachtNet-Waagen. In Bremen (HB) und Mecklenburg-Vorpommern steht jeweils nur eine Waage (vgl. Abb. 1). Bisher am wenigsten gehonigt hat es in Niedersachsen (NI),  am besten in Sachsen-Anhalt (ST). Am Jahresende ist eine Einzelvolk-Betrachtung vorgesehen.

Lesen Sie auch:

Über den Autor

Gerhard Liebig
Ende 2011 ging Dr. Gerhard Liebig in den Ruhestand. Er war 37 Jahre lang an der Landesanstalt für Bienenkunde in Stuttgart-Hohenheim angestellt und hat dort in Langzeitprojekten die Populationsdynamik von bienenwirtschaftlich wichtigen Honigtauerzeugern auf Fichte und Tanne sowie die Entwicklung von Bienenvölkern und ihres Varroabefalls untersucht.

4 Kommentare zu "Die Linde honigt und es ist noch Schwarmzeit!"

  1. Hatte hier in Nds eine gigantische Frühtracht… selten so viel Honig geschleudert!!!

  2. Hier im PLZ-Bereich 71088 hatten wir eine tollte Frühtracht. Die Honigtöpfe sind randvoll. Aktuell herrscht, auch wegen der doch langen Regenpause Trachtpause. Jetzt hoffe ich, daß die Sommertracht die Honigtöpfe noch füllt

  3. Hans W. Wunderlich | 22. Juni 2020 um 13:48 | Antworten

    Im Rothaargebirge mäßige Frühtracht, seit dem 20. Mai kaum noch Tracht. Jetzt massiver Drohnenabtrieb.

  4. Guten Tag
    Volle Honigeimer, trotz Bienensterben?? Kann das sein,ja starke & gesunde Völker & Varroa?? Gesunde, Völke & Honig ohne Rückstände nach Behandlungs
    Schulung durch Dr.Aumeier & Dr. Liebig. Also weiter so & volle Eimer.

Einen Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.


*