Oxalsäure aus der Apothekenpflicht entlassen

Diesen Beitrag teilen:

Eine positive Nachricht erreicht die Imker zum Saisonabschluss 2018: Der Sachverständigenausschuss für Apothekenpflicht im Bundesinstitut für Arzneimittel und Medizinprodukte hatte am 13.07.2017 entsprechende Empfehlungen für betreffende Präparate zur Anwendung bei Bienen ausgesprochen, um die Oxalsäure aus der Apothekenpflicht zu entlassen. Dabei stimmte der Bundesrat am 26.09.2018 einem entsprechenden Antrag zur Befreiung zu. Damit werden auch Präparate wie Thymol, in Fertigarzneimitteln auch in Kombinationen mit Eukalyptusöl, Campher und Menthol sowie Oxalsäuredihydratlösung bis zu einer Konzentration von 5,7 Prozent zur Anwendung bei Bienen für den Verkehr außerhalb der Apotheken freigegeben (siehe Bundesgesetzblatt).

Die neue Verordnung zur Änderung der Arzneimittelverschreibungsverordnung und der Verordnung über apothekenpflichtige und freiverkäufliche Arzneimittel trat zum 01.10.21018 in Kraft. Der DIB weist darauf hin, dass zwar mit dem Entlass die Pflicht zur Eintragung im Bestandsbuch entfällt, rät aber dringend dazu jede Behandlung einzutragen da sich aus lebensmittelrechtlicher Sicht eine Verpflichtung zum Nachweis ableiten lässt.

Zugelassene Varroa-Bekämpfungsmittel

 

Quelle: Deutscher Imkerbund & Bundesgesetzblatt Jahrgang 2018 Teil I Nr. 32, ausgegeben zu Bonn am 28.September 2018, Ziffer 1386

Lesen Sie auch:

Über den Autor

Gerhard Liebig
Hier schreibt Dr. Gerhard Liebig. Er war 37 Jahre lang an der Landesanstalt für Bienenkunde in Stuttgart-Hohenheim angestellt und hat dort in Langzeitprojekten die Populationsdynamik von bienenwirtschaftlich wichtigen Honigtauerzeugern auf Fichte und Tanne sowie die Entwicklung von Bienenvölkern und ihres Varroabefalls untersucht.

4 Kommentare zu "Oxalsäure aus der Apothekenpflicht entlassen"

  1. Das sind doch mal gute Nachrichten!

  2. Sehr geehrte Damenund Herren,
    ich hatte nun schon mehrfach die für 2018 angekündigte Neuauflage des Buches „Die Waldtracht“, wie auf Ihrer Homepage veröffentlicht, bestellt.
    Bislang erhielt ich keinerlei Reaktion. Weder ob die Neuauflage, wie angekündigt, 2018 erscheinen wird, noch ob meine Bestellung eingegangen und bearbeitet wird.
    Sicher gibt es Gründe, wenn eine Neuauflage bislang nicht erfolgen konnte. Über eine Rückmeldung hätte ich mich sicher gefreut.
    Mit freundlichen Grüßen

  3. Das ist durchweg positiv und ein wichtiger Schritt hin zum einfacheren imkern!

  4. Hallo Herr Liebig oder jemand anderes bei dieser Website,
    warum erhalten wir keine Nachricht auf unsere vielen Anfragen bezüglich „Einfach imkern“?????

    Bitte kurze Info. Viele Grüße
    Jürgen Rieger

Hinterlasse einen Kommentar

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*


Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.