Varroa Killer Sound im Test

Varroa Killer Sound im Test.

Anspruch und Wirklichkeit der „alternativen“ Varroabekämpfung

Nach „Bienensauna“ der „Varroa-Killer-Sound“ im Test

Wer hätte das gedacht? Als zur Varroabekämpfung anfänglich FOLBEX-VA-neu, Perizin und Bayvarol eingesetzt wurden, galten Ameisensäure und Milchsäure, später auch Oxalsäure als alternative Mittel; denn mit ihnen ist es möglich, die Bienenprodukte frei von Rückständen zu halten. Bei Produkten mit fettlöslichen Wirkstoffen ist das nicht der Fall. Sie reichern sich im Wachs an, wenn sie Jahr für Jahr zur nach der Honigernte anstehenden Varroabehandlung der Völker eingesetzt werden. Rückstände im Wachs gefährden die Reinheit des Honigs.

Die Zeiten ändern sich. Die Anwendung von Ameisensäure, Milchsäure und Oxalsäure ist allgemein üblich geworden. Die Anwender zählen inzwischen zu den konventionellen  Imkern, von den Anpreisern der neuen „Alternativen“ werden die Säuren Giften gleichgesetzt… Weiterlesen

 

4 Kommentare zu "Varroa Killer Sound im Test"

  1. BienenMichel-Schwarzwald | 3. November 2017 um 11:00 | Antworten

    Hallo Zusammen,
    habe das Gerät seit dem Frühjahr eingesetzt. Es funktioniert super. Natürlich keine 100% das ist klar aber meine Völker sind stark und das ohne Chemikalienhandlung von außen.
    Ich war selber skeptisch und habe mich von meinem Imkerkollegen dazu hinreißen lassen. Es sind wohl relativ viele Geräte im Umlauf. Also hört euch weiter um….kann ich nur empfehlen.

  2. Andreas Zell | 1. Juni 2017 um 11:15 | Antworten

    Mich würde interessieren, wie dann solche Ergebnisse zustande kommen, wie bei Varroa-Sound gerade unter News gepostet (01.06.) (http://www.varroa-killer-sound.com//News). Wenn der Varroa-Killer-Sound wirklich nicht funktioniert, müssen die Milben in dem Fall wohl kollektiv Selbstmord begangen haben… 😉

  3. …schön wäre wenn Herr Dr. Liebig sich mal eindeutig zur Hyperthermie – und auch gerne zum VarroaController äussern würde. Mein vor Monaten (anläßlich seines Bienensauna-Tests) gemachtes Angebot, ihn bei der Prüfung der Wirksamkeit durch Leihgabe meines (selbstgekauften, nicht gesponserten) Gerätes zu unterstützen wurde einfach nicht beantwortet. Auch in diesem Artikel wird der VarroaController nicht ausdrücklich erwähnt, aber alle ‚Alternativen‘ zur Säureflasche (ich hatte mir damals – vor dem VarroaController auch zehn Liebig-Fläschchen und zwei Packungen ‚Liebig-Verdunstungspapier‘ gekauft) verteufelt.

    Glücklicherweise sind die Berufsimker etwas offener – die haben diese Woche veröffentlicht: bei Tests sind die Bienensauna bedingt (Beute muss zusätzlich wärmeisoliert werden) und der Varroa-Killer-Sound komplett durchgefallen, dem VarroaController wurde im gleichen Vortrag eine 95%ige (!!) Wirksamkeit bescheinigt.

    Ich halte sehr viel von Herrn Dr. Liebig, dessen Buch mich dann auch vor Jahren überzeugt hat, selbst in die Imkerei einzusteigen. Sein Umgang mit dem Thema Hyperthermie beschädigt allerdings sein Ansehen in meinen Augen.

  4. Erwin Nüßler | 9. Mai 2017 um 19:28 | Antworten

    Klingt wie Humbug. Leider fallen viele Leute auf solch vollmundige Versprechungen rein und geben Geld aus, ohne ein unabhängige Prüfung abzuwarten. Siehe Bienensauna

Hinterlasse einen Kommentar

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*